Auf dem Prüfstand

Bei uns kommen Ihre Druckbehälter ab sofort auf einen Flüssigkeitsprüfstand. Die Prüfungen erfolgen am Standort Dormagen. 
Ein TECTRION-Mitarbeiter führt eine Druckprobe an einem Druckbehälter auf dem Flüssigkeitsprüfstand durch.

Alles dicht?
"Unsere Mitarbeiter prüfen die unterschiedlichsten Komponenten", schildert TECTRION Mitarbeiter, Detlef Awiszus. "Am Prüfstand können Behälter mit bis zu 600 bar 'abgedrückt' werden. Auf diese Weise können drucktragende Teile bis PN320 geprüft werden", so Awiszus weiter. Darüber hinaus können auch Hydraulik-Ventile, Blasenspeicher bis 50 l und kleine Behälter bis 200 l getestet werden.

Macht der Elemente
Was ist neu? Im Gegensatz zu Abdrückvorrichtungen mit Stickstoff oder Druckluft ist der Prüfstoff Wasser nicht komprimierbar. Das ist der große Vorteil des Flüssigkeitsprüfstandes, denn hier wird der Flüssigkeitsdruck bei einer äußeren Leckage unmittelbar abgebaut.

0 Kommentare
0 Kommentare
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Kundenrückmeldung

Geben Sie uns Feedback - egal ob Lob oder Kritik.

zur Kundenrückmeldung
Kundenservice Center

Öffnungszeiten 7:30 bis 16:30 Uhr
Tel.: 02133-512 21 00
Fax: 02133-519 696 97 0
tec-kundencenter@tectrion.de

24-Stunden Entstördienst

Tel.: 0214-30 577 34