Fördertechnik – die hohe Kunst der vertikalen Fortbewegung

Ob Paternoster im Büro, Lastenaufzug in der Produktion oder Hightech-Krananlage in der Verbrennungsanlage – Die TECTRION-Experten aus dem Bereich Fördertechnik sorgen für einen sicheren Betrieb der rund 750 Aufzugsanlagen an den CHEMPARK-Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen.
Fördertechnik ist auch an Hochhausfassaden und Schornsteinen im Einsatz

„Wir verfügen über langjährige Erfahrung mit dem Betrieb von Aufzugsanlagen – speziell im Umfeld der chemischen Industrie – und kennen alle Aufzugsvarianten der verschiedenen Hersteller“, sagt TECTRION-Mitarbeiter Hans-Peter Müller. „Zudem sind wir bestens vertraut mit den Betreiberpflichten aus der Betriebs-sicherheitsverordnung und bieten unseren Kunden bei Wartung, Prüfung und Instandsetzung qualifizierte Arbeit nach den Anforderungen von DIN EN 13015.“ Ein weiterer Vorteil: Die rund 90 Fördertechnikspezialis-ten von TECTRION kümmern sich um das komplette Projektmanagement – von der Planung, Errichtung und Änderung von Aufzugsanlagen über Modernisierungsmaßnahmen bis hin zum störungsfreien Betrieb.

Kommt es doch einmal zu einem technischen Defekt, stellt die 24-Stunden-Rufbereitschaft sicher, dass nie-mand im Aufzug übernachten muss. „Wir sorgen dafür, die Ausfallzeiten der Aufzugsanlagen zu minimieren, und tragen dank regelmäßiger Wartung zu einer Verlängerung ihrer Lebensdauer bei“, sagt Müller. „Durch die Mitarbeit in verschiedenen Gremien halten wir unser Wissen im Bereich Fördertechnik dabei immer auf dem neuesten Stand.“

Als Industriedienstleister ist TECTRION auch auf Lastenaufzüge spezialisiert, die vor allem im Produktionsbereich zum Einsatz kommen. Rund 380 Stück sind derzeit an den CHEMPARK-Standorten in Betrieb. 300 bis 10.000 Kilogramm müssen die „Kraftkörbe“ je nach Anforderung bewältigen. Um für einen sicheren Betrieb zu sorgen und alle gesetzlichen Auflagen zu erfüllen, werden sie bis zu zwölfmal im Jahr gewartet.

Neben den routinemäßigen Serviceleistungen meistern die hoch qualifizierten Techniker manchmal auch besonders spannende Jobs. Jüngstes Beispiel: der Ausbau des Lastenaufzugs aus der ehemaligen Bayer-Konzernzentrale in Leverkusen. Mithilfe eines 170-Meter-Krans wurde der 2,5 Tonnen schwere Fahrkorb über das Hochhausdach aus dem Schacht „gelupft“.

Auch beim Ausbau der Sondermüllverbrennungsanlage im Entsorgungszentrum Leverkusen-Bürrig bringen die TECTRION-Experten derzeit ihr Fachwissen mit ein. Hier gilt es, nach der Erweiterung eines Gebäudekomplexes die darin vorhandene Kranbahn ebenfalls auszubauen und darauf einen zweiten Abfallkran zu installieren, der Lasten von bis zu 5 Tonnen tragen kann. Müller: „Wenn die Krananlage voraussichtlich Ende Oktober in Betrieb geht, ist eine automatische Fahrweise zum Entsorgen des Abfalllagers möglich. Dann können beide Krananlagen der Verbrennungsanlage von einer Steuerungskabine aus bedient werden.“ 

Mehr Leistungen im Detail unter: http://www.tectrion.de/leistungen/service-produkte/planung-projektmanagement/foerdertechnik-sonderanlagen.html

1 Kommentar
1 Kommentar
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
  1. Andre Keller Sehr geehrte Damen und Herren
    ,
    Zurzeit bin ich auf der Suche nach einem Job.
    Ich bin ein ausgelernter Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik und wollte mich informieren ob Sie zurzeit noch freie Stellen haben.
    Auf eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Andre Keller
Kundenrückmeldung

Geben Sie uns Feedback - egal ob Lob oder Kritik.

zur Kundenrückmeldung
Kundenservice Center

Öffnungszeiten 7:30 bis 16:30 Uhr
Tel.: 02133-512 21 00
Fax: 02133-519 696 97 0
tec-kundencenter@tectrion.de

24-Stunden Entstördienst

Tel.: 0214-30 577 34